Mittwoch, 22. November 2017

auf der zeitlosen Reise auf der zeitlosen Reise

auf der zeitlosen Reise

German English French Italian Portuguese Spanish Swedish
Wir haben 44 Gäste online
Home Berichte Neues aus dem Norden
Neues aus dem Norden Drucken E-Mail
Freitag, den 25. September 2009 um 12:34 Uhr

Reisebericht vom 24.9.2009

 

Nun sind wir schon fast 8 Wochen unterwegs. Lange fuhren wir Richtung Norden durch unterschiedlichste Landschaften. Es ging bergauf und bergab, Wälder, Wasser und Wiesen begleiteten uns, Seen und Fjorde wurden überquert, Wanderungen unternommen, Museen und Kirchen besucht, Städte und Dörfer erkundigt, Rentiere und Vögel bewundert, zwei Mal der Polarkreis überquert.Polarzirkel_NorwegenPorlarzirkel_Finnland

 

Sonne, Wind, Regen und Kälte erlebt und als ein toller Höhepunkt das Nordkap erreicht. Na ja, also weiter, diesmal Richtung Süden.

Gestern fassten wir einen Entschluss. Unsere Homepage soll endlich auch Berichte und Fotos bekommen. Arbeitsteilung ist angesagt. Zuständig für die Bilder ist Werni, für Text zeichnet Mélanie.

Seit Tagen sahen wir kaum die Sonne, der Wind pfiff uns um die Ohren und der Regen prasselte nicht nur auf das Dach unseres Huckepacks, sondern auch auf unsere Köpfe, kaum verliessen wir irgendwelche schützenden Unterstände.

Gestern fanden wir, wie so oft, dank unserem WoMo Reiseführer einen wunderschönen, einsamen Übernachtungsplatz. Steil war die Auffahrt (22%) und das Reduktionsgetriebe musste eingeschaltet werden, damit wir unser Ziel erreichten. Während der Nacht prasselten Regentropfen auf unser Dach, doch am Morgen war's „nur" bewölkt. Nach einem gemütlichen Frühstück ging‘s los - erst mal den Weg hinunter, wobei Werni souverän das Auto manövrierte und ich mit beiden Füssen das Bodenbrett beinahe durchtrat.

Da wir nicht wissen wie sich das Wetter weiter entwickelt und wir noch einige Bergstrecken vor uns haben, entschlossen wir uns eine eher grössere Reisestrecke zu planen. Ausserdem stellen wir fest, dass die Reisesaison in Norwegen vorbei ist und somit die meisten Sehenswürdigkeiten schon geschlossen sind.

Wir hatten also tolle Strecken vor uns:

Kirgiansund_atlantikstrasse_3Die Atlantikküstenstrasse: Sie zieht sich zwischen Karvag (Kristiansund) und Vevang (Molde) über eine Vielzahl von Inseln und Schären, Brücken und Dämme - ein einmaliges Erlebnis und das konnten wir ohne einen Regentropfen geniessen.

  

Trollstig_3Trollveg_3Weiter ging‘s dann einer Bergstrasse entgegen. Je näher wir den Bergen kamen, umso besser wurde das Wetter und so konnten wir voller Zuversicht den Trollstigvei mit seinen Haarnadelkurven über annähernd 800 Höhenmeter hinauf kurven.  

 

AlesundJetzt sind wir in Alesund angekommen, einer Stadt, die sich heute über 3 Inseln erstreckt. 1904 wurde sie durch einen verheerenden Brand fast vollständig vernichtet und danach im damals populären Jugendstil wieder errichtet. Es heisst, dass im Stadtzentrum noch ganz viele Gebäude erhalten sind und die werden wir morgen und übermorgen bewundern.